Dips und Aufstriche, Rezepte
Kommentare 15

Blumenkohl-Pesto

Es gibt wenig, das ich in der Küche so sehr vermeiden möchte wie das Reste-Wegwerfen. Ich bringe es einfach nicht über’s Herz, Lebensmittel, die sich noch nicht im Stadium des fortgeschrittenen Verfalls befinden, der Mülltonne zu übergeben. Eine Methode, überflüssigen Lebensmittel-Müll zu vermeiden bzw. eigentlich noch Essbares vor der Tonne zu retten, besteht darin, dass man sämtliche Bestandteile von Obst- und Gemüsesorten weiterverarbeitet. Zum Beispiel das Blumenkohl-Grün.

Ich muss ehrlicherweise anfügen: Ich habe nicht immer auf derlei Dinge geachtet – lange Zeit war es für mich vielmehr eine Selbstverständlichkeit, dass man das Grün vieler Gemüsesorten nicht weiterverarbeiten kann und daher als Abfallprodukt dem Küchenmülleimer und später dann dem Bio-Müll anvertraut. Gott sei Dank habe ich in den letzten Jahren viel dazugelernt und verwerte nun alles, soweit es mir möglich ist.

So lässt sich aus den Blättern und dem Strunk vieler Gemüse-Sorten ein hervorragendes Pesto zaubern – so wie dieses hier, das aus dem Grün eines Blumenkohl (dessen Rosen als in Kokosöl geröstetes Abendessen aus dem Ofen kamen – das müsst ihr auch einmal ausprobieren!) und einer guten Portion Rucola besteht.

Das Rezept

Blumenkohlpesto6

Blumenkohl-Pesto

  • Portionen: 2 große Weckgläser
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Ihr braucht:

  • Blätter + Strunk von einem Blumenkohl
  • 4 Handvoll Rucola
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Meersalz
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Nicht nur, dass ihr hier Lebensmittel einem guten kulinarischen Zweck zuführt – das Endprodukt ist auch sehr simpel herzustellen: Alle Zutaten zusammen in eine große (!) Rührschüssel geben, einmal gut umrühren und für 5-10 Minuten mit dem Pürierstab bearbeiten, bis ihr eine homogene Konsistenz erreicht habt.

Anmerkung: Alternativ könnt ihr das Pesto natürlich auch im Mixer zubereiten. (Da ich allerdings kein Turbo-Marken-Gerät habe, habe ich mich das nicht getraut.)

Dieses Pesto schmeckt schön frisch und richtig gut nach Gemüse. Es hält sich bei luftdichter Lagerung einige Tage im Kühlschrank – ihr dürft mit bis zu einer Woche rechnen (falls es bei euch wirklich so lange durchhalten sollte).

Blumenkohlpesto3

Wir haben das Pesto für die unterschiedlichsten Zwecke nutzbar gemacht: Als Brotbelag, als Topping über schnell nach der Arbeit gekochte Nudeln, als Zugabe in einen Brotteig (das entsprechende Rezept folgt in den nächsten Tagen – nur so viel: Es war seeeehr lecker!) oder einfach als leckeren Dip für Gemüse-Sticks. Wie eigentlich immer bei tollen Aufstrichen ist hier der Anwendungsspielraum nahezu unbegrenzt. Ich bin gespannt, wofür ihr es einsetzen werdet.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit! ❤

Werbeanzeigen

15 Kommentare

  1. Ich habe früher auch immer gedacht, die meisten Reste von Obst und Gemüse wären ungenießbar. Aber mittlerweile weiß ich auch, dass man bei vielen Sorten auch die Schale mitessen kann. Manche Kulturen sollen wohl sogar die Bananenschale verzehren, wobei ich das lieber nicht ausprobieren möchte 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    Gefällt 1 Person

    • Ja, man lernt mit der Zeit so viel Neues dazu, wenn man offen ist und die Augen und Ohren etwas geschult sind. Ich habe auch einige meiner Essgewohnheiten diesbezüglich grundlegend geändert und festgestellt, dass ich viel mehr aus den Lebensmitteln herausholen kann. Das ist ein sehr schönes Gefühl, wenn man die Gemüse- oder Obstsorte komplett verarbeiten kann, anstatt immer gefühlt die Hälfte wegzuwerfen. (Von dem Experiment mit der Bananenschale nehme ich allerdings auch dankend Abstand – ich könnte sie mir höchstens gut durchgekocht als Verzehrsmöglichkeit vorstellen…) 🙂

      Liebe Grüße zurück!
      Jenni

      Gefällt mir

    • Hei, das freut mich aber, dass ich dir eine neue Information geben konnte! Wie schön, dass deine Blumenkohlblätter nun ebenfalls vor dem Müll gerettet werden! 🙂

      Falls du noch weitere Ideen für eine Weiterverarbeitung hast, bin ich gespannt, davon zu lesen. 🙂

      Liebe Grüße
      Jenni

      Gefällt mir

    • Ja, da gibt es wirklich viel auszuprobieren und zu entdecken. Aber wenn das Nachbarshäschen davon profitieren kann, ist das doch genauso gut – es wird nichts weggeworfen und einem Lebewesen wird eine Freude bereitet. 🙂

      Liebe Grüße zurück!
      Jenni

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Tomatenmark-Pesto-Kuchen | Mehr als Grünzeug!

  3. Hallo. Ich / wir als absolute Pesto Liebhaber. Darüber hab ich ja noch nie nachgedacht. Blätter und Strunk waren für mich immer nur Bioabfall. Bis heute 😉. Die Phantasie beginnt im Kopf ….. mal sehen, was dabei rauskommt. Ein Pesto wird es auf jeden Fall schon mal. Danke dafür.

    Lg Ruth und Dirk

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, ihr beiden!

      Es freut mich sehr, dass ich euch inspirieren konnte, auch die Blätter und den Strunk des Blumenkohls weiterzuverarbeiten. Wie gesagt: Ich habe selbst erst vor Kurzem herausgefunden, dass dies problemlos möglich ist – aber Gott sei Dank lernen wir alle immer wieder dazu. 🙂

      Ich bin sehr gespannt, was ihr für ein Pesto zaubern werdet. 🙂

      Liebe Grüße zurück!
      Jenni

      Gefällt mir

  4. Mist, gerade vor ein paar Tagen sind bei mir Blumenkohlblätter in den Müll gewandert. Aber ich werde neue(n) kaufen und es mal ausprobieren. Klingt echt lecker und ist auch mal was erfrischend anderes! Danke für den Tipp! 😉

    Liebe Grüße,
    Marieke

    Gefällt 1 Person

    • Oh, da haben mein Artikel und deine Blumenkohlblätter sich leider knapp verpasst. Aber ich freue mich sehr, dass du das Pesto ausprobieren und so dein zukünftiges Blumenkohlgrün vor dem Wegwerfen bewahren möchtest! 🙂

      Herzlich gerne. 🙂

      Liebe Grüße zurück!
      Jenni

      Gefällt 1 Person

    • Hallo, Hannah!

      Es freut mich sehr, dass ich dir mit dem Rezept weitergeholfen und dich inspiriert habe, die Blumenkohlblätter weiterzuverarbeiten. 🙂
      Oh – stimmt, bis dahin ist es noch eine Weile hin. Aber ich bin zuversichtlich, dass du dich daran erinnern wirst. 🙂

      Liebe adventliche Grüße zurück!
      Jenni

      Gefällt 1 Person

    • Hallo Viki!

      Das freut mich aber sehr! Ich bin gespannt, wie dir das Pesto gefällt! 🙂 (Dabei fällt mir ein, dass ich demnächst wieder einmal einen neuen Aufstrich kreieren sollte…)

      Liebe Grüße
      Jenni

      Gefällt 1 Person

Möchtest du mir eine Nachricht dalassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s