Alle unter Brötchen verschlagworteten Beiträge

Laugenbrötchen mit Mohn und Sesam

Schon lange wollte ich einmal Laugenbrötchen gebacken haben. Denn ich finde, der Geschmack der in Salz-Natron-Lauge geschwenkten Teiglinge ist unvergleichlich. Und obwohl ich eigentlich nicht der Heißhunger-Attacken-Typ bin (schon gar nicht, seitdem ich vegan lebe), habe ich doch manchmal wirklich Lust auf Laugengebäck. Jetzt habe ich mir endlich mein eigenes gemacht. Und – natürlich – musste ich mal wieder alles anders machen als geplant. Ursprünglich hatte ich „echte“ Laugenbrötchen machen wollen – wie wir sie alle vom Bäcker unseres Vertrauens kennen. Doch als ich mich im Teigherstellungs-Prozess befand, kam mir der eigentliche Laugen-Teig gelinde gesagt etwas langweilig vor: Mehl, Hefe, Salz, Margarine…fertig. Hmmh. Ihr kennt ja mittlerweile meine Brot- und Brötchen-Kreationen und wisst, dass ich es liebe, wenn meine herzhaften Backwaren möglichst reichhaltig sind. Kerne, Samen, Nüsse – da wird variiert und experimentiert, mit allen möglichen und unmöglichen Kombinationen. Aber dies hier – das war doch nun wirklich etwas fad. Daher habe ich hier ein Rezept für – aus meiner Perspektive – etwas spannendere Laugenbrötchen für euch. Man könnte auch sagen, ich hätte sie „aufgepimpt“. Könnte …

Mohn-Grünkern-Brötchen

Als ich die Tage wieder einmal einen neuen Brötchen-Teig entwerfen wollte, wusste ich (wie eigentlich immer, wenn ich etwas in der Küche beginne) nicht, bei welcher Zutatenzusammensetzung ich am Ende landen würde. Was ich aber immer weiß: Es soll so gesund wie möglich werden. So dürft ihr auch von diesen Brötchen ohne schlechtes Gewissen herzhaft abbeißen. Und zwar habe ich mit Mohn experimentiert – zwar nicht das erste Mal (man denke an das Mohnbaguette mit Trester), doch in dieser Kombination mit Grünkernschrot und Buchweizenmehl in Brötchen verarbeitet hatte ich es nun auch noch nicht ausprobiert. Das Ergebnis hat mich aber so überzeugt, dass ich es euch nicht vorenthalten möchte. Das Beste an den Brötchen ist aber – neben ihrem Geschmack -, dass sie keine Gehzeit benötigen und auch nach einem langen Arbeitstag noch schnell zubereitet werden können, wenn man morgens (oder am Abend vorher) vergessen hat, Teig anzusetzen. Das Rezept Diese Brötchen sind sehr aromatisch und schmecken durch das Buchweizenmehl schön erdig (nicht nach Erde, sondern wirklich erdig – die Note kann man nicht anders beschreiben). Durch den Blaumohn und …

Türkische Piroggen

Wir hatten heute Besuch – Freunde von Mr. Grünzeug. Zu diesem Anlass habe ich mal wieder türkische Piroggen gemacht (auch Börek genannt). Heute gestaltete sich das Backen allerdings als Premiere, denn ich hatte diese kleinen und herzhaften Teigtaschen noch nie in veganisierter Form versucht. Ich gebe es zu: Es war nicht ganz einfach und erforderte Einiges an Herumprobieren und Improvisieren, die doch sehr auf tierische Bestandteile ausgelegte Backware in ein rein pflanzliches Lebensmittel umzuwandeln. Orientiert habe ich mich dabei an einem alten türkischen Rezept – und sämtliche Zutaten austauschen müssen. Denn dort wird bereits im Teig mit Ei, Quark, Milch und Butter gearbeitet – also mit so ziemlich allem, was die Massentierhaltung zu bieten hat. Das setzt sich bei der Füllung, deren Hauptbestandteil in der Regel Feta ist, fort. Ich musste also kreativ werden. Doch letzten Endes hatte ich es geschafft – und sämtliche Testesser waren begeistert. Es ging mir nicht darum, den „Originalgeschmack“ möglichst genau zu treffen – ich wollte lediglich eine schmackhafte und pflanzliche Alternative zu den herkömmlichen türkischen Piroggen finden. Das ist mir gelungen, denke …

Schnelle Dinkelflocken-Brötchen

Es ist mal wieder Brotzeit. Ihr werdet es sicher schon bemerkt haben: Ich bin eine absolute Brot-Liebhaberin. Es muss immer etwas selbstgemachtes Brot- oder Brötchenartiges im Haus sein, sonst fühle ich mich irgendwie nicht wohl. Das gilt auch dann, wenn wenig Zeit vorhanden ist. Heute bin ich relativ spät nach Hause gekommen und hatte am frühen Morgen vergessen, den obligatorischen Brotteig anzusetzen. Glücklicherweise habe ich für solche Beinahe-Katastrophen mehrere Notfall-Rezepte für schnelle und leichte Brötchen parat, die flugs auf dem Tisch stehen. Eines davon stelle ich euch heute vor:

Quinoa-Kräuter-Brötchen

Hallo zusammen! 🙂 Ich habe heute ein Rezept für euch, das ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit gerne und immer wieder nutze, um super-leckere und gesunde Quinoa-Brötchen zu backen. Bisher habe ich (da ich immer nach Intuition und Augenmaß koche und backe) dieses Rezept allerdings nie aufgeschrieben. Als ich heute wieder am Herd stand, um den Quinoa für den Brötchenteig zu kochen, fiel mir ein, dass ich genau das ja jetzt mal machen könnte, um die Anleitung für die Herstellung der leckeren Teigwaren mit euch zu teilen. Und hier ist es: Das Rezept für kräutrige Quinoa-Brötchen!

Walnuss-Ciabatta

Hallo zusammen! 🙂 Heute habe ich wieder mal ein Brot-Rezept für euch. Es ist ein Ciabatta. Ein Ciabatta für die Nuss-Liebhaber, denn es enthält eine doppelte Portion Walnüsse und ist daher leider auch nicht besonders leicht. Aber man und frau dürfen sich so was zwischendurch auch mal gönnen – denn dieses Brot, frisch aus dem Ofen  (mit Pflanzenmargarine) stehen zu lassen, wäre schon fast frevelhaft. 😉 Auch an diesem Rezept habe ich eine Weile gearbeitet, bis es so war, wie ich es haben wollte und es für zum Teilen mit euch geeignet empfand. Es handelt sich diesmal um Sauerteig – nicht erschrecken: Die Herstellung des Brotes ist nicht so kompliziert wie das Wort „Sauerteig“ vermuten lässt! Also bitte nicht gleich wieder wegklicken!

Amaranthpop-Brötchen

Hallo zusammen! 🙂 Heute habe ich mal wieder mit Brot- und Brötchenteig experimentiert und möchte euch das schmackhafte Ergebnis nicht vorenthalten. Obwohl ich schon einige Brote und Brötchen mit Amaranth gebacken habe (Rezepte folgen demnächst), hatte ich bisher noch nie etwas mit gepopptem Amaranth ausprobiert, fiel mir heute auf. Das musste nachgeholt werden! Und hier sind sie – die Amaranthpop-Brötchen!

Würzige Dinkelringe

Hallo zusammen! 🙂 Ich habe mal wieder in der Brot-und-Brötchen-Ecke experimentiert und meine ersten Ringe bzw. Bagel (wie auch immer man sie nennen mag) hergestellt. Das Rezept geht vollkommen auf mein Konto – wie bereits an anderen Stellen gesagt: Ich schütte das zusammen, von dem ich glaube, dass es gut harmonieren wird, und gucke, was passiert.

Chia-Kürbiskern-Brötchen

Bei Broten und Brötchen sind meiner Kreativität ja keine Grenzen gesetzt – alles, was sich irgendwie zusammenwerfen lässt, das wird über kurz oder lang auch in meiner Küche in der Hoffnung auf einen (für mich) vollkommen neuartigen Brotteig zusammengeworfen. Heute habe ich erneut herumexperimentiert und Folgendes ist dabei herausgekommen: Schmackhafte kleine Proteinbomben! 🙂