Alle unter einfach verschlagworteten Beiträge

[Muhallabia] Mandelbrei

Nachspeisen in Puddingform kennt der gesamte Orient – ob wir nach Afghanistan, in den Irak, den Libanon, nach Jemen oder in die Türkei schauen, Pudding ist stets eine beliebte Leckerei nach dem Essen oder einfach so für zwischendurch. Dabei kann es sich um Reispudding, Milchreis oder Nusspudding handeln. Natürlich sind diese Speisen in der Regel nicht vegan – doch wenn sich eine Veganisierung bei Rezepten lohnt, dann sind es diese. Als bekennende Frühstücksfanatikerin und Schüsselliehaberin musste ich daher früher oder später eines der Puddingrezepte ausprobieren. Und ich war erstaunt: Die Originale kommen ohne künstliche Bindemittel oder Stärke aus dem Chemiebaukasten aus! Gebunden wird die Masse durch – Reismehl. Das Kochbuch studierend (übrigens „Orient – Das Kochbuch“ von Tess Mallos; ein wahrer Wälzer mit unwahrscheinlichen, allerdings nicht veganen Schätzen, die nur auf eine Veganisierung warten), konnte ich es fast nicht glauben. Es ist so einfach, schnellen, leckeren und vergleichsweise gesunden Pudding herzustellen! Ich war – verzeiht mir diese Formulierung – voll von den Socken. Und musste das Rezept sofort umwandeln und ausprobieren. Und was soll ich sagen? Von sämtlichen …

Emmer-Ringe

Habt ihr schon einmal etwas von Emmer gehört? Nein? – Ich bis vor Kurzem auch nicht. Doch hier kommt mir eines meiner liebsten Hobbys – das Stöbern in Lebensmittelläden – zugute: Denn als ich vor einigen Monaten im Superbiomarkt meines Vertrauens durch die Regale stromerte, um neue Inspiration für zukünftige Back- und Kochvorhaben zu gewinnen, da lachte es mich an, das Emmer-Vollkornmehl. Was ist Emmer? Emmer – auch Zweikorn genannt – ist ein uraltes Getreide und gilt als Vorfahre des Hartweizens. Wegen seiner ursprünglichen Geschmacksstruktur wurde Emmer in jüngster Zeit wiederentdeckt. (Auskunft auf meiner Mehlpackung) Es handelt sich hierbei um ein ganz besonderes Mehl: Emmer-Vollkornmehl* hat so viele positive Nährstoffeigenschaften, dass es zu den gesündesten Mehlsorten überhaupt zählt. Leider ist der Anbau von Emmer, der auch in Deutschland lange florierte, nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend eingestellt worden, sodass Emmer-Mehl zwar eines der gesündesten, aber leider auch gleichzeitig eines der teuersten Mehle ist (ich habe für meine 500g-Packung beispielsweise rund 3 € gezahlt). Für alle, die es genau wissen möchten, ist hier das grobe Nährstoffprofil des Emmer-Mehls aufgeführt: …

Marzipan-Mohn-Kuchen

Jetzt in der Weihnachtszeit gibt es nichts Schöneres, als nach einer anstrengenden Woche einen gemütlichen Backtag einzulegen. Stundenlang wird dann in der Küche Grünzeugs experimentiert und abgeschätzt, verworfen, ergänzt und genascht (natürlich muss direkt danach die obligatorische Sporteinheit eingelegt werden). Und was gibt es, das besser zur Vorweihnachtszeit passt, als ein würzig-fruchtiger Kuchen? Mr. Grünzeug und mein Blog Heute muss ich dazu allerdings noch einige Vorbemerkungen machen. Und zwar geht es um die Rolle von Mr. Grünzeug. Diese ist für die Existenz und Kreativität dieses Blogs nicht zu unterschätzen. Was leistet Mr. Grünzeug für diesen Blog? Zunächst war seine Beteiligung eher passiv-zurückhaltend: „Ja, ein Blog ist eine schöne Sache und solange du Spaß daran hast – warum nicht?“ In letzter Zeit rückt er allerdings vor allem beim Rezepte-Kreieren immer mehr in den Vordergrund. Denn ihr müsst wissen: Mr. Grünzeug ist ein echter Gourmet. Was er alles aus den kompliziertesten Gerichten herausschmeckt, ist eine beinahe göttliche Segnung für mich und meine veganen Koch- und Backexperimente. Denn sämtliche Werke auf Mehr als Grünzeug müssen erst durch die Mr.-Grünzeug-Prüfung und …

Quitten-Mandarinen-Obstsalat

Manchmal brauche ich auch zum Mittag etwas Fruchtig-Süßes – völlig unabhängig davon, ob ich am Morgen bereits einen tollen Grießbrei mit Früchten gegessen habe. Manchmal hat man Tage – besonders, wenn draußen mal wieder alles grau und von Nieselregen dominiert ist -, da möchte man eigentlich nur naschen. Und da wir uns ja alle diszipliniert vor dem Schokoladenregal zurückhalten (müssen), mache ich mir für solche Gelegenheiten gerne einen Obstsalat. Denn er vereint gleich drei für diese Situation unschlagbare Vorteile in sich: Er ist sehr gesund. Er schmeckt schön süßlich. Er macht lange satt. Dieses Mal habe ich lauter saisonale Zutaten, die ich in meinem Kühlschrank finden konnte, zu einem lecker-herbstlichen Salat kombiniert. Das Rezept Dieser Obstsalat hat es definitiv auf die Obstsalat-Favoritenliste für den Herbst geschafft. Allein die herrliche Zimtnote in Kombination mit der Quitte reicht schon aus, um das optimale Wohlgefühl bei mir hervorzurufen. P.S.: Falls ihr Zeit und Muße habt, könnt ihr natürlich die Cashew-Kerne vor dem Servieren kurz ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anrösten – das verleiht dem Salat gleich eine besonders tolle, nussige Extra-Note. …

Schoko-Nuss-Tarte mit Birnen

Es ist Herbst – beinahe Winter. Und es ist kalt und stürmisch und regnerisch und im Allgemeinen eher ungemütlich draußen. Dafür aber umso wärmer, heimeliger und kuscheliger drinnen. Und was darf in einer ich-kuschle-mich-den-ganzen-Tag-mit-meinem-Lieblingsbuch-in-die-Decke-Stimmung nicht fehlen? Genau: Schokolade. Und davon – bzw. vom Kakao – besitzt der Schoko-Nuss-Kuchen mit Birnen, den ich euch heute ans Herz legen möchte, eine ganze Menge. Überhaupt finde ich die Kombination von Birne und Schokolade umwerfend. Nicht nur, dass beides geschmacklich toll harmoniert – sie passen auch gut zu der kalten Jahreszeit und erfüllen das Bedürfnis nach einem schönen Seelenwärmer-Essen aufs Hervorragendste. Das Rezept Ihr könnt die Tarte natürlich abkühlen lassen – aber ganz ehrlich: frisch aus dem Ofen und demnach noch warm schmeckt doch jeder Kuchen immer noch am besten, oder? Der Schokoboden dieses Kuchens ist – verzeiht die Übertreibung – wirklich ein Traum für alle Schokoholics. Wichtig hierbei ist, dass ihr wirklich wertigen Kakao benutzt und auf gesüßtes Billig-Pulver aus dem Supermarkt verzichtet. Der Unterschied zum Bio-Kakao  könnte nicht spürbarer sein (aber auf die Preisschleuderprodukte solltet ihr generell verzichten – warum, …

Tomatenmark-Pesto-Kuchen

Nachdem ich nun eine Weile lang altbewährte Brot- und Brötchen-Rezepte wiederholt gebacken habe – einige davon, damit ich sie endlich einmal für euch veröffentlichen kann – war die Zeit wieder mehr als reif für eine neue Kreation. Etwas, das ich bisher noch nicht im herzhaften Backen ausprobiert hatte. Da wir im Hause Grünzeug tomatenmark-verliebt sind, lag die Idee nahe, einmal ein Brot auf dieser Basis herzustellen. Und da ich es eilig hatte – das Wunder musste innerhalb von 30 Minuten fertig sein, da ich mal wieder vergessen hatte, den Teig morgens vor dem Aus-dem-Haus-Gehen anzusetzen, ist es mangels Hefe und/oder Sauerteig kein richtige Brot, sondern vielmehr ein herzhafter Kuchen geworden (ihr kennt das Prinzip ja schon vom Herzhaften Kürbis-Erdnuss-Kuchen). Außerdem habe ich zum ersten Mal einen Brotteig auf der Basis von Tomatenmark hergestellt. Das liegt unter anderem darin begründet, dass ich ein richtig, richtig gutes Tomatenmark beim türkischen Lebensmittelhändler meines Vertrauens im Regal gefunden habe, in das ich mich wirklich verliebt habe und das ich andauernd pur essen könnte. Dass diese leckere Zutat also früher oder …

Blumenkohl-Pesto

Es gibt wenig, das ich in der Küche so sehr vermeiden möchte wie das Reste-Wegwerfen. Ich bringe es einfach nicht über’s Herz, Lebensmittel, die sich noch nicht im Stadium des fortgeschrittenen Verfalls befinden, der Mülltonne zu übergeben. Eine Methode, überflüssigen Lebensmittel-Müll zu vermeiden bzw. eigentlich noch Essbares vor der Tonne zu retten, besteht darin, dass man sämtliche Bestandteile von Obst- und Gemüsesorten weiterverarbeitet. Zum Beispiel das Blumenkohl-Grün. Ich muss ehrlicherweise anfügen: Ich habe nicht immer auf derlei Dinge geachtet – lange Zeit war es für mich vielmehr eine Selbstverständlichkeit, dass man das Grün vieler Gemüsesorten nicht weiterverarbeiten kann und daher als Abfallprodukt dem Küchenmülleimer und später dann dem Bio-Müll anvertraut. Gott sei Dank habe ich in den letzten Jahren viel dazugelernt und verwerte nun alles, soweit es mir möglich ist. So lässt sich aus den Blättern und dem Strunk vieler Gemüse-Sorten ein hervorragendes Pesto zaubern – so wie dieses hier, das aus dem Grün eines Blumenkohl (dessen Rosen als in Kokosöl geröstetes Abendessen aus dem Ofen kamen – das müsst ihr auch einmal ausprobieren!) und einer guten …

Krosse Pizza-Schnecken

Es wird mal wieder Zeit für ein Schnecken-Rezept. Denn bisher gibt es ja leider nur eines auf diesem Blog – diese Rubrik möchte also ausgebaut werden. Schnecken kann man mit allem Möglichen füllen – das macht sie so vielfältig und spannend. In immer neuem Gewand kommen sie also daher, ob als süße Leckereien oder herzhaftes Fingerfood. Das heutige Rezept gehört eindeutig in die zweite Kategorie. Im Gegensatz zu den Orientalischen Sesamschnecken sind die herzhaft-krossen Pizzaschnecken nicht aus Hefe-, sondern aus Mürbeteig hergestellt. Und natürlich nicht aus jenem, der aus Weizenmehl besteht. Ich habe hier eine Mischung aus Buchweizenmehl und Dinkelvollkornmehl verwendet – Ersteres schätze ich wegen seines herben Aromas und seiner trockenen Konsistenz, die für diese Schnecken ideal ist, und Dinkelvollkornmehl ist ohnehin mein absolutes Lieblingsmehl. Diese Schnecken sind eine ideale Alternative zur großen Pizza, schnell gemacht und vergleichsweise leicht und gesund. Und: Die Zutatenliste gestaltet sich wirklich überschaubar. Das Rezept Diese Pizza-Schnecken können als spannende Alternative zum alltäglichen Abendbrot verwendet werden, geben aber auch auf Partys oder wenn Gäste da sind, ein vortreffliches Fingerfood ab, das …

Limetten-Kokos-Pudding

Seit einiger Zeit beschäftigt mich die Herstellung von veganem, gesunden und cleanen Pudding. Sehr sogar. Denn ich esse eigentlich ziemlich gerne von dieser leckeren Dessert-Variante – möchte allerdings nicht auf Fertigprodukte in Pulverform oder bereits fertig vorgekocht zurückgreifen. Daher habe ich mein eigenes Rezept für veganen Pudding entwickelt. Angetestet wurde es bereits im Bratapfel-Kuchen. Seine Vanille-Pudding-Schicht war der eigentliche Auslöser für meine Suche und schlussendliche Entwicklung eines eigenen gelee-artigen und gesunden Puddings. „Was machen wir eigentlich mit den Limetten?“, ließ sich Mr. Grünzeug gestern Abend vernehmen. Das sind dann Momente, in denen mir in Sekundenbruchteilen unzählige Rezeptmöglichkeiten durch den Kopf schießen, bis die Bilderflut irgendwann bei einer von ihnen stehen bleibt. Diesmal: „Limettenpudding. Vielleicht mit Kokos?“ (Mr. Grünzeug liebt Kokos.) Gedacht, gesagt, getan. Das Rezept Das Schöne ist: Die selbstgemachte Alternative zu Fertigprodukten aus dem Supermarkt ist (mal wieder) äußerst einfach und schnell hergestellt. Ihr braucht wirklich nicht viele Zutaten und nur wenig Zeit. Und belohnt werdet ihr mit einem herrlich fruchtig-exotische-Erinnerungen-weckenden Pudding, den ihr selbst gemacht habt und der einen schönen, dominanten Limettengeschmack besitzt, der …

Gehaltvolles Nussbrot

Brot, Brot, Brot! In allen möglichen Variationen, Zutatenkombinationen und Experimentier-Ergebnissen – ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Seitdem ich vor ein paar Jahren das erste selbstgemachte Brot aus meinem Ofen holen konnte, war es in dieser Hinsicht um mich geschehen. Seitdem denke ich mir immer wieder neue Rezepte aus – die meisten davon entstehen spontan während des Teig-Zusammenrührens in der Küche und werden sofort zu Papier gekritzelt, damit ich sie nicht vergesse (und mit euch teilen kann). Dabei achte ich darauf, möglichst gesunde Backwaren herzustellen – das Brotbacken unterliegt bei mir den gleichen Prinzipien wie die Zubereitung aller anderen Lebensmittel. Daher ist stark verarbeitetes Weizenmehl genauso aus meinem geliebten Brot-Teig verbannt wie raffinierter Zucker und Ähnliches. Ihr findet also viele gesunde Brote und Brötchen – falls ihr neu hier seid, könnt ihr euch auf dieser Seite einen Überblick verschaffen. Heute habe ich ein Rezept für ein besonders gehaltvolles, sättigendes und gesundes Brot für euch, von dem Mr. Grünzeug meint, es wäre ein kleines Meisterwerk und viel zu schade, um es mit einem Aufstrich zu bestreichen. Denn …