Alle unter herzhaft verschlagworteten Beiträge

Krosse Pizza-Schnecken

Es wird mal wieder Zeit für ein Schnecken-Rezept. Denn bisher gibt es ja leider nur eines auf diesem Blog – diese Rubrik möchte also ausgebaut werden. Schnecken kann man mit allem Möglichen füllen – das macht sie so vielfältig und spannend. In immer neuem Gewand kommen sie also daher, ob als süße Leckereien oder herzhaftes Fingerfood. Das heutige Rezept gehört eindeutig in die zweite Kategorie. Im Gegensatz zu den Orientalischen Sesamschnecken sind die herzhaft-krossen Pizzaschnecken nicht aus Hefe-, sondern aus Mürbeteig hergestellt. Und natürlich nicht aus jenem, der aus Weizenmehl besteht. Ich habe hier eine Mischung aus Buchweizenmehl und Dinkelvollkornmehl verwendet – Ersteres schätze ich wegen seines herben Aromas und seiner trockenen Konsistenz, die für diese Schnecken ideal ist, und Dinkelvollkornmehl ist ohnehin mein absolutes Lieblingsmehl. Diese Schnecken sind eine ideale Alternative zur großen Pizza, schnell gemacht und vergleichsweise leicht und gesund. Und: Die Zutatenliste gestaltet sich wirklich überschaubar. Das Rezept Diese Pizza-Schnecken können als spannende Alternative zum alltäglichen Abendbrot verwendet werden, geben aber auch auf Partys oder wenn Gäste da sind, ein vortreffliches Fingerfood ab, das …

Laugenbrötchen mit Mohn und Sesam

Schon lange wollte ich einmal Laugenbrötchen gebacken haben. Denn ich finde, der Geschmack der in Salz-Natron-Lauge geschwenkten Teiglinge ist unvergleichlich. Und obwohl ich eigentlich nicht der Heißhunger-Attacken-Typ bin (schon gar nicht, seitdem ich vegan lebe), habe ich doch manchmal wirklich Lust auf Laugengebäck. Jetzt habe ich mir endlich mein eigenes gemacht. Und – natürlich – musste ich mal wieder alles anders machen als geplant. Ursprünglich hatte ich „echte“ Laugenbrötchen machen wollen – wie wir sie alle vom Bäcker unseres Vertrauens kennen. Doch als ich mich im Teigherstellungs-Prozess befand, kam mir der eigentliche Laugen-Teig gelinde gesagt etwas langweilig vor: Mehl, Hefe, Salz, Margarine…fertig. Hmmh. Ihr kennt ja mittlerweile meine Brot- und Brötchen-Kreationen und wisst, dass ich es liebe, wenn meine herzhaften Backwaren möglichst reichhaltig sind. Kerne, Samen, Nüsse – da wird variiert und experimentiert, mit allen möglichen und unmöglichen Kombinationen. Aber dies hier – das war doch nun wirklich etwas fad. Daher habe ich hier ein Rezept für – aus meiner Perspektive – etwas spannendere Laugenbrötchen für euch. Man könnte auch sagen, ich hätte sie „aufgepimpt“. Könnte …

Mexikanische Mais-Tomaten-Muffins

Ob diese Muffins in Mexiko wirklich in der Form gegessen werden, kann ich euch leider nicht sagen – ich hatte noch nicht das Vergnügen, eine Reise dorthin zu unternehmen. (Obwohl dieses Land neben ganz vielen anderen auf meiner „Möchte-ich-gesehen-haben-Länder“ steht.) Wie auch immer: Diese Muffins vereinen sämtliche Zutaten in sich, die mich (und euch hoffentlich auch) sofort an gutes mexikanisches Essen denken lassen: Tomaten, Mais und Chili. Aber eine kurze Anekdote vorweg – ich möchte euch etwas dazu erzählen, wie ich zu meinen Rezepten komme. Generell ist es so: Ich bin irgendwo unterwegs (meist zu Fuß – da ist der Inspirationsfluss immer am größten) und in meinem Kopf formt sich langsam, aber sicher eine Rezeptidee. Den Anfang macht die Frage nach dem Was. Was soll es heute geben? Diesmal lautete die Antwort: Brot oder Brötchen. (Ihr wisst, wie vernarrt ich in selbstgemachtes Brot bin.) Dann folgt: Was könnte ich für Zutaten benutzen? An dieser Stelle fängt der kreative Sammelprozess an – ich gehe sämtliche in meiner Küche befindliche Zutaten vor meinem inneren Auge durch und überlege, was …

Herzhafter Kürbis-Erdnuss-Kuchen

Im Moment ist ja gerade Kürbis-Saison. Welch‘ ein Glück, dass ich das farbenprächtige Gemüse vor kurzer Zeit für mich entdeckt habe! Daher backe und koche ich im Moment sehr kürbislastig – ihr habt das schon in Form des Kürbiskompotts oder des Kürbissalats mit Pfifferlingen mitbekommen. Heute habe ich mich mal an einem Kürbiskuchen versucht – allerdings in der herzhaften Variante. Man könnte es daher auch als Kürbisbrot bezeichnen. Wäre es nur nicht so weich, fluffig und von der Konsistenz her ganz und gar kuchenartig. Außerdem fehlt die Hefe – was den Namen des Kuchens in meinen Augen ebenfalls rechtfertigt. Wie bin ich darauf gekommen, Kürbis mit Erdnuss zu kombinieren? Gute Frage. Eigentlich gestaltete sich die Zutatensuche für das Rezept wie immer: Ich tigerte mehr oder weniger planvoll durch die Küche, holte mir Inspiration in meinem Vorratsschrank und wog ab, welche Zutat vielleicht besonders gut das Kürbisaroma ergänzen würde. Außerdem musste ich darauf achten, dass das Produkt, das daraus entstehen würde, nicht vom Kürbisgeschmack dominiert wurde – denn Mr. Grünzeug mag den reinen Geschmack des orangeroten …

Süßkartoffel-Suppe mit Lauch

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer, dunkler, verregneter und im Allgemeinen irgendwie ungemütlicher werden, beginnt für uns Zuhause die Suppen-Saison. Regeln gibt es dabei so gut wie keine: Alles Gemüsige kann und wird in beliebigen Kombinationen zusammengeworfen und mit zahlreichen Gewürzen zu schmackhaften Bauchwärmern verarbeitet. Die Süßkartoffel habe ich erst vor Kurzem für mich entdeckt und bin gerade dabei, ihre vielfältigen Verwendungsweisen auszuprobieren. Heute hatte ich Lust auf eine herzhafte Suppe (man sollte meinen, dann wäre die Süßkartoffel als Grundlage denkbar ungeeignet – man wird sich irren 😉 ) und habe das, was ich in unserer Küche gefunden habe, kurzerhand zu einer solchen verarbeitet. Herausgekommen ist ein super-leckeres Gericht, das durch die nicht-dominante Rolle der Süßkartoffel neben dem anderen Gemüse einen tollen und vielfältigen aromatischen Geschmack bekommt.