Alle unter Kürbiskerne verschlagworteten Beiträge

Herzhafter Kürbis-Erdnuss-Kuchen

Im Moment ist ja gerade Kürbis-Saison. Welch‘ ein Glück, dass ich das farbenprächtige Gemüse vor kurzer Zeit für mich entdeckt habe! Daher backe und koche ich im Moment sehr kürbislastig – ihr habt das schon in Form des Kürbiskompotts oder des Kürbissalats mit Pfifferlingen mitbekommen. Heute habe ich mich mal an einem Kürbiskuchen versucht – allerdings in der herzhaften Variante. Man könnte es daher auch als Kürbisbrot bezeichnen. Wäre es nur nicht so weich, fluffig und von der Konsistenz her ganz und gar kuchenartig. Außerdem fehlt die Hefe – was den Namen des Kuchens in meinen Augen ebenfalls rechtfertigt. Wie bin ich darauf gekommen, Kürbis mit Erdnuss zu kombinieren? Gute Frage. Eigentlich gestaltete sich die Zutatensuche für das Rezept wie immer: Ich tigerte mehr oder weniger planvoll durch die Küche, holte mir Inspiration in meinem Vorratsschrank und wog ab, welche Zutat vielleicht besonders gut das Kürbisaroma ergänzen würde. Außerdem musste ich darauf achten, dass das Produkt, das daraus entstehen würde, nicht vom Kürbisgeschmack dominiert wurde – denn Mr. Grünzeug mag den reinen Geschmack des orangeroten …

Rote-Bete-Brötchen mit Kürbiskernen

Ich liebe Brote und Brötchen – in allen Formen, (veganen) Geschmacksrichtungen und Farben. Daher lasse ich mich auch immer wieder gerne auf Experimente ein – das letzte bezog sich insbesondere auf die Farben meiner kleinen Schützlinge, aber auch auf den Inhalt. Konkreter: Ich habe rosa Brötchen gebacken. Der ein oder die andere wird das Phänomen kennen, das auftritt, wenn man Rote Bete in den Brötchenteig gibt. Bisher bin ich vorsichtig um Gemüse-im-Brot-Experimente herumgeschlichen und habe mich diesbezüglich vergleichsweise wenig getraut (eine Premiere auf diesem Gebiet: das Süßkartoffelbrot.)  Weil ich aber glaube, dass es sich hier um ein reichhaltiges noch zu erschließendes Territorium handelt, soll sich das zukünftig allerdings ändern (und wird dementsprechend eines meiner neuen kulinarischen Projekte). Mutig habe ich also den Anfang gewagt – und Rote-Bete-Brötchen mit Kürbiskernen entworfen. Sowohl ich als auch Mr. Grünzeug (der eigentlich, aber auch nur eigentlich) kein Gemüse im Brot haben möchte, sind begeistert. (In Wahrheit hat er gar nicht gemerkt, dass Rote Bete in den kleinen Leckerbissen ist – das lag aber daran, dass es beim Abendessen zu dunkel war, um …

Kürbis-Kompott

Ich habe ja bereits letztens Kompott eingekocht. Und bei der Gelegenheit erwähnte ich, dass der Zauber des Kompottmachens meine Küche einmal jährlich heimsucht. Und als ich letztes Wochenende einkaufen war, habe ich mich gefragt, warum das eigentlich so ist. „Wenn ich doch so gerne Kompott und Marmelade (ein-) koche – warum mache ich das dann eigentlich nicht öfter?“, habe ich mich gefragt. Und tatsächlich kein überzeugendes Argument als die Macht der einmal-im-Jahr-Gewohnheit dafür gefunden. Kompott kann man schließlich vielfältig in der Küche einsetzen, er ist lange haltbar, äußerst schmackhaft und – bei der richtigen Zubereitung – auch relativ kalorienarm und gesund. Jetzt ist ja gerade Kürbiszeit – und ich habe vor nicht allzu langer Zeit meine Vorliebe für dieses Gemüse entdeckt. (Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Kürbissalat mit Pfifferlingen?) Da Mr. Grünzeug meine neue Begeisterung allerdings eher weniger teilt, bietet sich der Kürbis als Grundlage für eine kompottartige Verarbeitung ohnehin an. Daher fand ich mich ziemlich flugs mit einem neu gekauften Hokkaido in der Küche und vor dem Einmach-Kochtopf wieder. Hier ist das …

Süßkartoffel-Brot

Hallo zusammen! 🙂 Heute habe ich eine ausgefallene Brot-Kreation für euch: ein Süßkartoffel-Brot. Wie bin ich darauf gekommen, eine Süßkartoffel in mein nächstes Backwerk zu integrieren? Das war eigentlich mehr Zufall als alles andere: Irgendwann im Gespräch mit Mr. Grünzeug über den Abarbeitungsfortschritt meiner täglichen To-Do-Liste ließ ich die Bemerkung fallen „Ach ja, ich muss ja auch noch Brot machen! Da muss ich gleich den Teig ansetzen, damit er noch gut durchziehen kann.“ Der nächste Gang führte mich aber erst einmal zur Abstellkammer – Müllentsorgung. Da fiel mir aus irgendeinem Grund die letzte Süßkartoffel ins Auge, die von meinem ersten Süßkartoffelstreifzug (aus dem diese leckere Suppe resultierte) übrig geblieben war und ihrer Verarbeitung harrte. Der Weg von einem zum anderen Gedanken war nicht sonderlich weit, und so stand ich kurze Zeit später in der Küche und mixte meinen ersten Süßkartoffelbrot-Teig zusammen. Dabei ging ich ganz nach Intuition vor und ließ meiner Kreativität freien Lauf. Herausgekommen ist folgender Leckerbissen, der sogar von Mr. Grünzeug (der zuerst mit „Nee, muss da Kartoffel rein?“ auf meine Brot-Offenbarung reagiert hatte) hochgelobt wird.

Chia-Kürbiskern-Brötchen

Bei Broten und Brötchen sind meiner Kreativität ja keine Grenzen gesetzt – alles, was sich irgendwie zusammenwerfen lässt, das wird über kurz oder lang auch in meiner Küche in der Hoffnung auf einen (für mich) vollkommen neuartigen Brotteig zusammengeworfen. Heute habe ich erneut herumexperimentiert und Folgendes ist dabei herausgekommen: Schmackhafte kleine Proteinbomben! 🙂