Alle unter Rote Bete verschlagworteten Beiträge

Rote-Bete-Brötchen mit Kürbiskernen

Ich liebe Brote und Brötchen – in allen Formen, (veganen) Geschmacksrichtungen und Farben. Daher lasse ich mich auch immer wieder gerne auf Experimente ein – das letzte bezog sich insbesondere auf die Farben meiner kleinen Schützlinge, aber auch auf den Inhalt. Konkreter: Ich habe rosa Brötchen gebacken. Der ein oder die andere wird das Phänomen kennen, das auftritt, wenn man Rote Bete in den Brötchenteig gibt. Bisher bin ich vorsichtig um Gemüse-im-Brot-Experimente herumgeschlichen und habe mich diesbezüglich vergleichsweise wenig getraut (eine Premiere auf diesem Gebiet: das Süßkartoffelbrot.)  Weil ich aber glaube, dass es sich hier um ein reichhaltiges noch zu erschließendes Territorium handelt, soll sich das zukünftig allerdings ändern (und wird dementsprechend eines meiner neuen kulinarischen Projekte). Mutig habe ich also den Anfang gewagt – und Rote-Bete-Brötchen mit Kürbiskernen entworfen. Sowohl ich als auch Mr. Grünzeug (der eigentlich, aber auch nur eigentlich) kein Gemüse im Brot haben möchte, sind begeistert. (In Wahrheit hat er gar nicht gemerkt, dass Rote Bete in den kleinen Leckerbissen ist – das lag aber daran, dass es beim Abendessen zu dunkel war, um …

Schnelles Rote-Bete-Süppchen

Es passt gerade so gut zum Thema Smoothies-Löffeln: Mittags besteht mein Essen fast zu 100% aus Obst und Gemüse – einem Smoothie also. In der Regel. Heute habe ich die konventionelle Smoothie-Variante, die aus Mixen und Sofort-Trinken besteht, verfeinert, indem ich einen Zwischenschritt eingebaut habe: das Erhitzen. Und tatsächlich: Aus dem Smoothie wurde ein Süppchen. Abgeschaut habe ich mir diesen Trick bei Deliciously Ella. Auch das Rezept ist im Wesentlichen von ihr übernommen – ich habe lediglich drei kleine Abwandlungen eingefügt und die Durchführung etwas verändert: Statt alle Zutaten in den Entsafter zu geben, habe ich sie kurzerhand püriert. Daher unterscheiden sich auch die Endprodukte: Wo Ella einen warmen Saft für zwischendurch kreiert hat, habe ich eine sättigende Mittagssuppe produziert.  Über das Ergebnis bin ich verblüfft: Aus so wenigen und saisonalen Zutaten kann so schnell und unkompliziert eine leckere und leichte Mittagsuppe gezaubert werden, die gleich auch noch den Vorteil mitbringt, schön von innen zu wärmen (was ein „normaler“ Smoothie nicht leisten kann). Man könnte jetzt natürlich darüber philosophieren, ob es sich hierbei wirklich um eine …

Vitamin-Püree

Hallo zusammen! 🙂 Heute stand ich nach einer neuen Kreation vor einer bisher nicht dagewesenen Frage: „Ist das noch Smoothie oder schon Dessert?“ Ich persönlich habe für mich entschieden, dass es unter die Kategorie „Dessert“ fällt – und es dementsprechend gelöffelt. Auch wenn die Herstellungsweise und das Prinzip eigentlich dasselbe wie beim Smoothie ist. Aber seht und entscheidet selbst:

Gemüse-Shot

Hallo zusammen! 🙂 Heute war ich mal mutig bei der Zusammenstellung meines Smoothies und habe ausschließlich Gemüse verwendet. Obwohl eine Banane eigentlich das Mindeste ist, was an Obst zwangsläufig im Mixer landen muss, wollte ich heute mal gewissermaßen Salat im Glas haben. Und was soll ich sagen? Das Ergebnis ist sehr schmackhaft geworden – wenn auch nicht unbedingt etwas für Süßmäuler. Eben ein echter flüssiger Salat. Aber überzeugt euch selbst. 😉

Rotes Wunder

Hallo zusammen! 🙂 Heute habe ich einen Post-Workout-Smoothie zusammengemixt, den ich als „Rotes Wunder“ bezeichnen möchte. Warum? Zunächst einmal wegen der offensichtlich knallig-dunkelroten Farbe. Und dann auch noch wegen der hohen Vitamin-B-, Kalium-, Folsäure- und Eisenkonzentration durch die Rote Bete. Und wegen des Proteinkicks durch das Hanfprotein. Und wegen der Kohlehydratspeicher-auffüllenden Funktion der Banane. Und, und, und… 😉