Alle unter Tomaten verschlagworteten Beiträge

Einfache Bohnen-Tomaten-Pfanne

Folgende Situation: Abends kommt ihr müde, erschöpft und eventuell auch leicht gereizt vom stressigen Tag mit einem Bärenhunger nach Hause. Was landet im Kochtopf? Wird überhaupt gekocht? – Hoffentlich! Denn es gibt so viele Gerichte, die pflanzlich und schnell zubereitet sind, dass es schade um den tollen Geschmack und eure Gesundheit wäre, wenn ihr nun auf Fertigprodukte zurückgreifen würdet. So viele, dass ich mich zunächst ein wenig gescheut habe, dieses Rezept zu veröffentlichen – denn es ist so leicht und schnell zubereitet und erfordert eigentlich fast keine Kreativität. Frei nach dem Motto: „Aus dem (Kühl-) Schrank und rein in die Pfanne!“. Doch ich finde, Inspiration ist stets auch in kleinen Dingen versteckt – und daher gibt es hier nun auch einige simple Rezepte für schnelle und unkomplizierte Hauptgerichte. Ein Beispiel ist das folgende Bohnengericht, das wirklich schnell in einer Pfanne zusammengerührt und lecker angerichtet ist. Das Schöne daran: Durch die riesige Portion weißer Bohnen ist euer Proteinbedarf für den Tag gleich gedeckt – und ihr werdet nebenbei auch noch schnell satt.  Außerdem: Tomatiger Geschmack passt immer und zu …

Orientalisches Zupfbrot

Die Weihnachtszeit rückt näher. Und direkt danach steht Silvester vor der Tür – ein neues Jahr will eingeläutet werden. Damit hat neben der „Was-soll-ich-bloß-schenken?“- Frage auch die „Was-soll-ich-bloß-mitbringen?“-Frage wieder einmal alljährliche Konjunktur. Falls ihr auch nicht mehr den typischen (veganen) Nudel- oder Kartoffelsalat auf die desjährige Silvesterparty mitnehmen möchtet, habe ich hier einen Vorschlag für ein partytaugliches Brot für euch: Zupfbrot. Ihr fragt euch nun: „Was hat dieses Zupfbrot Orientalisches an sich?“ Der Grund, weshalb diese Kreation nicht einfach Zupfbrot, sondern Orientalisches Zupfbrot heißt, liegt in seiner Entstehungsgeschichte: Vor einigen Tagen stand ich in der Küche und habe türkische Manti zubereitet. Manti sind kleine, meistens leider mit Hackfleisch gefüllte Teigtäschchen, die ich für unsere Zwecke allerdings veganisiert habe. Nun werden Manti traditionell mit einem Joghurt-Topping und einem zusätzlichen kleinen Topping, das aus einer Tomatenmark-Minze-Soße besteht, serviert. Als ich nun vor einigen Tagen genau diese Soße vorbereitete und meine Gedanken zu meinem nächsten Brotexperiment schweiften, traf es mich beinahe blitzartig: Das, was hier vor mir im Topf schon so verführerisch roch, wäre doch die perfekte Füllung für …

Pikantes Tomaten-Ketchup

Mr. Grünzeug und ich lieben Aufstriche und Soßen, die wir mit unserem Brot kombinieren, aber auch als leckeren Dip für Gemüse am Abend oder Soßenverfeinerer nutzen können. Ich habe daher schon einige Variationen ausprobiert (und noch viele Experimente vor mir) – aber am allerliebsten haben wir beide immer noch sämtliche Kombinationen mit Tomaten. Ich bin sowieso eine hoffnungslose Tomaten-Liebhaberin. Das war bereits in meiner Kindheit so – neben Zitronen, die ich gerne roh und mit Salz bestreut esse (zeitweise sehr zur Verwunderung meiner Mitmenschen), ist die Tomate meine favorisierte Obstsorte. Ich könnte keinen Tag auf sie verzichten. Mr. Grünzeug hat ein ähnliches Faible wie ich und mag das rote Wunder besonders gerne in konzentrierter Mark-Form oder als gut gewürzten Brotbelag. Ich habe daher schon länger mit dem Gedanken gespielt, Ketchup selbst herzustellen, bin aber aus vielfältigen Gründen bisher nicht dazu gekommen (ihr kennt das sicherlich). Heute habe ich mir die Zeit genommen, mit Tomaten in der Küche zu experimentieren. Ich wollte Tomatenmark herstellen – herausgekommen ist ein neuer Aufstrich und Tomatensaft als Nebenprodukt. Diesen habe ich …

Mexikanische Mais-Tomaten-Muffins

Ob diese Muffins in Mexiko wirklich in der Form gegessen werden, kann ich euch leider nicht sagen – ich hatte noch nicht das Vergnügen, eine Reise dorthin zu unternehmen. (Obwohl dieses Land neben ganz vielen anderen auf meiner „Möchte-ich-gesehen-haben-Länder“ steht.) Wie auch immer: Diese Muffins vereinen sämtliche Zutaten in sich, die mich (und euch hoffentlich auch) sofort an gutes mexikanisches Essen denken lassen: Tomaten, Mais und Chili. Aber eine kurze Anekdote vorweg – ich möchte euch etwas dazu erzählen, wie ich zu meinen Rezepten komme. Generell ist es so: Ich bin irgendwo unterwegs (meist zu Fuß – da ist der Inspirationsfluss immer am größten) und in meinem Kopf formt sich langsam, aber sicher eine Rezeptidee. Den Anfang macht die Frage nach dem Was. Was soll es heute geben? Diesmal lautete die Antwort: Brot oder Brötchen. (Ihr wisst, wie vernarrt ich in selbstgemachtes Brot bin.) Dann folgt: Was könnte ich für Zutaten benutzen? An dieser Stelle fängt der kreative Sammelprozess an – ich gehe sämtliche in meiner Küche befindliche Zutaten vor meinem inneren Auge durch und überlege, was …

Tomaten-Linsen-Pesto

Der Kühlschrank zeigte wieder einmal Aufstrich-Ebbe an. Und das, wo wir selbstgemachtes Brot doch so lieben! Es war klar: Ein neues Rezept für leckeren Brotbelag musste her. Und weil Mr. Grünzeug und ich tomatensüchtig sind, war die erste Hauptzutat auch schnell gefunden. Die zweite ergab sich durch zufälliges Rezepte-finde-Glück im Internet. Genauer gesagt: auf dem Blog von Dirk und Ruth, die zusammen ve love it vegan betreiben. Ich fand nach einigem Herumstöbern einen tollen Vorschlag für ein Tomaten-Linsen-Pesto, den ich (ihr wisst es bereits) nach meinem Gusto abgewandelt habe. Doch für das, was dabei am Ende herausgekommen ist, gilt dasselbe wie für das Originalrezept der beiden: Es macht süchtig. Definitiv. Also Obacht. Das Rezept Dieses Pesto kann natürlich noch für viele andere Dinge denn als Aufstrich dienen: Verfeinert Soßen, Suppen, Eintöpfe damit, gebt es in euer Brot…Die Möglichkeiten sind (wie so oft) nahezu grenzenlos. Ich wünsche euch einen guten Appetit! ❤

Warmer Kartoffelsalat mit Bohnen

Wir haben eine neue Salat-Kreation ausprobiert. Schon so lange liegt das (übrigens sehr empfehlenswerte) Kochbuch Vegan für Faule mal in meiner Küche, mal auf meinem Schreibtisch – aufgeschlagen genau auf der Seite, auf welcher die köstlichsten Kartoffel-Rezepte vorgestellt werden. Und so lange wollte ich den Salat schon machen, habe aber irgendwie nie die Zeit bzw. die Gelegenheit dazu gehabt. Anfangs waren wir – muss ich zugeben – auch einigermaßen skeptisch: Würde das wirklich als Abendessen für zwei Personen ausreichen? Es reichte. Und war unglaublich lecker. Ein neues Lieblingsrezept ist geboren im Hause Grünzeug. Ich habe das ursprüngliche Rezept natürlich wieder leicht abgewandelt – aber auch in dieser Variante ist es ein Genuss! Durch das Sambal Oelek bekommt es allerdings eher eine orientalische denn eine deutsch-hausmannsköstliche Note – aber genau das lieben wir an abgewandelten Rezepten: Orientalisch-mediterrane Küche ist so vielfältig und geht immer! Ich wünsche euch wie immer: einen guten Appetit! ❤

Kichererbsen-Tomaten-Aufstrich nach Attila

Heute habe ich wieder ein aus Vegan for Starters inspiriertes Rezept für euch. Ich brauchte einen neuen Aufstrich, da der vorherige zur Neige gegangen war. In Vegan for Starters werden gleich drei Aufstrich-Rezepte vorgestellt – ich entscheid mich aus einer Laune heraus für den ersten, den Kichererbsen-Tomaten-Aufstrich (das lag vermutlich daran, dass ich generell eine Schwäche für Tomaten und alles daraus Hergestellte habe). Ich muss gestehen, dass ich dieses Rezept nur minimal abgewandelt habe, weil es mich in seiner Zusammensetzung vollkommen überzeugt hat. Ein paar kleine Änderungen konnte ich selbstverständlich nicht verhindern. 😉

Dinkelvollkornnudeln mit Auberginen-Tomaten-Gemüse

Hallo zusammen! 🙂 Heute habe ich wieder ein schnelles und einfaches Unter-der-Woche-Gericht für euch. Die Hauptrolle spielen Nudeln – ein allseits beliebter Klassiker. Allerdings in der gesundisierten Variante: Wir haben teilweise auf Dinkelvollkornnudeln umgesattelt (und sind sehr zufrieden damit). Das heutige Gericht ist neben dem schnellen und gesunden Sattmachen auch prima für die Resteverwertung geeignet.

Tomaten-Erdnuss-Suppe

Die aufmerksamen Leser* innen unter euch werden sich jetzt fragen: Warum noch eine Tomatensuppe? Gab es nicht erst ein Tomatensuppen-Rezept? Und ihr hättet recht. Aber ich finde, es gibt so viele leckere Tomatensuppen-Varianten, dass man gar nicht weiß, welche man zuerst ausprobieren soll. Und Suppen gehen doch irgendwie immer: Leicht, schnell, gesund und lecker stehen sie zumindest bei uns regelmäßig auf dem Tisch. Vor allem, wenn es draußen kälter wird, steigt das Bedürfnis nach den leckeren Bauchwärmern. Diese Tomatensuppen-Version ist von dem gleichnamigen Rezept im Kochbuch „Vegan für Faule“* inspiriert – ich habe das Rezept unseren Bedürfnissen entsprechend (mal wieder) abgeändert und präsentiere euch nun eine scharf-würzige Tomatensuppe, die euch in kalten Tagen perfekt wärmt. 🙂 * Dieses Kochbuch kann ich euch übrigens wärmstens empfehlen – haufenweise schnelle und einfache Gerichte, die aus Zutaten bestehen, die jeder und jede von euch zuhause hat.

Kürbis-Salat mit Pfifferlingen

Hallo zusammen! 🙂 Ich habe wieder ein neues Lebensmittel für mich entdeckt: den Kürbis. Dieser wurde von mir bisher äußerst stiefmütterlich behandelt und war so gut wie gar nicht Bestandteil meiner Küche – bisher. Heute wollte ich – mit den besten Absichten – den Kürbissalat to go aus Vegan for Starters nachkochen. Ich bin genau bis Schritt 3 gekommen. Danach habe ich mal wieder alles anders gemacht als es im Rezept vorgegeben war. Das lag unter anderem darin begründet, dass ich von meiner Pfifferling-Premiere noch einige dieser extravaganten Pilzchen im Kühlschrank hatte, die natürlich verarbeitet werden wollten. Da ich mich damit dann sowieso schon weit, weit vom Ursprungsrezept entfernt hatte, habe ich kurzerhand mein eigenes kreiert. Aber ohne Attilas Kochbuch wäre ich nie auf die Idee gekommen, Kürbis im Ofen anzubacken. Himmlisch! Irgendwie habe ich mich an gebackene Kartoffel erinnert gefühlt – und in Kombination mit den Pfifferlingen gaben sie dem Salat die nötige Herzhaftigkeit, um für ein gesundes und sättigendes Abendessen die Hauptrolle spielen zu können.